Sommerpause

Sylt
Die Geschäftsstelle ist vom 24.8.2015 bis einschließlich 4.9.2015 geschlossen. Aus organisatorischen Gründen sind keine kurzfristigen Verleihanfragen möglich.


Inklusive Bildungswoche 2015

Zum zweiten Mal tobte der Zirkus des Kreisjugendrings Erlangen-Höchstadt in Obertrubach und in diesem Jahr war die Lebenshilfe Erlangen mit dabei.

28 Kinder mit und ohne Behinderung mit 10 Betreuerinnen und Betreuern trotzen der sommerliche Hitze und machten sich auf den Weg in das idyllische Trubachtal in der Fränkischen Schweiz zur Inklusiven Bildungswoche 2015.Zirkuscamp Kreisjugendring 2015 Gruppe_klein

Vom 3.-7. August konnten die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen. In Bastelaktionen zum Thema Zirkus wurden tierisch starke Masken gestaltet, Jongliermaterial hergestellt und Musikinstrumente geschaffen.

Um die beeindruckende Landschaft kennen zu lernen wanderte die Zirkustruppe an einem heißen Tag nach Möchs. Dort hatten sie die Gelegenheit einen Bauernhof zu besichtigen, sich ans Steuer eines Traktors zu setzen und frischgemolkene Milch zu kosten.

Wandern_an_der_Trubach

Am Bauernhof konnte auch etwas ganz besonderes erworben werden: eine Siloplane. Diese wurde an Folgetag in eine Wasserrutsche umfunktioniert und war ein Teil der Wasserolympiade.

Wasserrutsche aus Silofolie

Das Highlight der Inklusiven Bildungswoche zum Thema Zirkus – die auch von der Aktion Mensch gefördert wurde – war natürlich die Aufführung am letzten Tag. Alle selbstgebastelten Masken und Instrumenten kamen zum Einsatz und die Zirkuskinder zeigten stolz ihr mühsam Erlerntes. Mit einem heftigen Applaus belohnten die Eltern, das Personal der Arbeitnehmerstätte Obertrubach und das Team der Lebenshilfe Erlangen und des Kreisjugendrings der erstklassigen Aufführung der Kinder.

 


8. Sitzung des AK Jugendmedienkompetenz

Die Sitzung am 13.7.2015 nutzten die Teilnehmer_innen dazu, sich gegenseitig darüber zu informieren, welche Themen im Bereich Medien in der eigenen Arbeit relevant sind. Dabei erfuhren die Teilnehmer_innen etwas über Unterrichtseinheiten zum Thema „Internet & Gewalt“ (Andreas Hänjes, Polizeiinspektion Höchstadt), das Planspiel „Bloßgestellt im Netz“ der Aktion Jugendschutz (Julia Gally und Julia Weiland, städtische Jugendarbeit Höchstadt), den Jugendschutzparcour zum Mitmachen der Aktion Jugendschutz (Sibylle Reichow, Jugendsozialarbeit Mittelschule Herzogenaurach) und die Präventionseinheiten zum Thema „Exzessive Nutzung von sozialen Netzwerken und Computerspielen“ (Uschi Neumann (Jugendsozialarbeit Mittelschule Eckental), Ralf Hingler (Mobile Jugendarbeit Heroldsberg), Melanie Rubenbauer (KJR ERH)). Es war eine sehr interessante Sitzung aus der die Teilnehmer_innen gute Denkanstöße und Inhaltliches für die eigene Arbeit mitnehmen konnten.

Vorstellung des Planspiels "Bloßgestellt im Netz"

Vorstellung des Planspiels „Bloßgestellt im Netz“


Ferienpass 2015

Ferienpass2015Ab 01. Juli gibt es den Ferienpass des Landkreises Erlangen Höchstadt, unterstützt vom Kreisjugendring, für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren.

Damit könnt Ihr kostenlos oder vergünstigt viele Einrichtungen im Landkreis und der Umgebung besuchen, wie z.B. Bäder, Freizeitparks, Klettergärten u.v.m.!

Außerdem kann man sich zu Tagesfahrten und spannenden Angeboten anmelden.

Den Ferienpass 2015 gibt es für 5,00 € bei den Gemeindeverwaltungen, in zahlreichen Schulen und bei der Geschäftsstelle des Kreisjugendrings, Goethestr. 18 in Erlangen.

Weitere Infos auch unter 09131/803-156 oder im Kreisjugendring 09131/803-155.


Wanted: Coole Jungs und coole Mädchen

2015-CooleMaechen-CooleJungen-FotowettbewerbWas machen wirklich coole Mädchen in den Augen von Jungen aus? Und was meinen Mädchen, welche Jungs, sind wirklich cool?

Das wollen der Kreisjugendring, Claudia Wolter vom Arbeitskreis Mädchen und Klaus Böhm vom Arbeitskreis Jungen des Landkreises wissen. Dafür haben sie einen Fotowettbewerb ausgeschrieben.

Noch bis zum 18. September 2015 können Mädchen / Jungen zwischen 10 und 21 Jahren an diesem teilnehmen und ein Foto einsenden.

Der erste Preis wird ein professionelles Fotoshooting sein.

Mehr Infos zum dem Fotowettbewerb gibt’s unter www.coolemaedchen-coolejungen.de

 


Tag der Jugendarbeit auf der Burg Hoheneck

Tag der Jugendarbeit2Am Sonntag, 28. Juni 2015 feierten wir zusammen mit vielen anderen Jugendverbänden, Jugendringen und Gästen den 60. Geburtstag des Bezirksjugendrings Mittelfranken auf der Burg Hoheneck. Wir waren mit zwei Angeboten vertreten. Zum einen hatten wir im Bierstüberl der Burg ein Dunkelcafe aufgebaut. Hierbei unterstütze uns auch die Projektleiterin des Projektes „Inklusion erlangen – in Stadt und Land“ Cornelia Basara. Frau Basara ist von Geburt an blind und konnte daher im Dunkelcafe sehr authentisch mitwirken. Vielen Dank. Das zweiten Angebot war unser selbst entwickeltes „Fair-Trade-Spiel“.  Anhand einer Weltkarte und den zugeordneten ökologischen Fußabdrücken konnte man erkennen, wie viel Energie ein Land verbraucht. Im Laufe des Spieles erlebten die Besucher, wie ungerecht die Weltwirtschaft aufgebaut ist. Zur Belohnung wurde dann noch ein Schoko-Fontue gemeinsam hergestellt.

Toll wars, ein Dankeschön an alle Mitwirkenden und an den Stadtjugendring für die gute Zusammenarbeit.Tag der Jugendarbeit1


Jugendarbeit und Flüchtlinge – Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendrings

2015-FVV-Diana Koenitzer Asylsozialberatung DW BA-FO

Diana Könitzer von der Asylsozialberatung beim Diakonischen Werk Bamberg-Forchheim

Im Rahmen der Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendrings Erlangen-Höchstadt (KJR) am 21. Mai in der Fortuna Kulturfabrik Höchstadt wurde das Projekt „Flüchtlinge Willkommen“ des KJR und der kommunalen Jugendarbeit des Landkreises vorgestellt. Ziel dieses Projektes ist die Unterstützung und Vernetzung von Flüchtlings-Initiativen vor Ort und Projekten die die Integration und Akzeptanz von Asylbewerbern und Asylbewerberinnen fördern.

Um das Thema fachlich zu hinterlegen berichtete außerdem Diana Könitzer von der Asylsozialberatung beim Diakonischen Werk Bamberg-Forchheim und speziell der Gemeinschaftsunterkunft Höchstadt. Sie machte deutlich mit welchen Herausforderungen diese Arbeit verbunden ist und wie wichtig und wertvoll gerade die ehrenamtliche Unterstützung dabei ist. Über das Projekt „Flüchtlinge Willkommen“ und die damit verbundenen Fördermöglichkeiten kann man sich ausführlich auf der Homepage www.fluechtlinge-willkommen.net informieren.

Hier weiterlesen

 


Übergabe eines Spielepakets durch den DVSI

Auf Initiative der Bundestagsabgeortneten der SPD Martina Stamm-Fibich (2.v.l.) hat der Deutsche Verband der Spielwarenindustrie e.V. (DVSI) am 11.5.2015 dem Kreisjugendring ein tolles Spielepaket übergeben. Zur Übergabe trafen sich neben unserer Abgeordneten die Vertreterin des DVSI Frau Gerda Schwab (4.v.l.), der Stellvertretende Vorsitzende Domink Hertel (1.v.l.) und unser Geschäftsführer Traugott Goßler (3.v.l.) in den Räumen der Geschäftsstelle. Herzlichen Dank! Die Spiele werden nun teilweise in den Verleih wandern und in unserer ökologischen Bildungsarbeit eingesetzt.

Spielübergabe durch den DVSI

Spielübergabe durch den DVSI


Junge Forscher trotzten dem Wetter

Erinnern Sie sich noch an die Woche vor Ostern? Der Orkan „Niklas“ zog über Europa hinweg und sorgte auch in Deutschland für abwechslungsreiche Wettertage. Genau in dieser Zeit waren 28 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren unter Leitung der beiden Umweltpädagoginnen des Kreisjugendrings Erlangen-Höchstadt Susanne Körner und Barbara Moritz-Anders, im Jugendcamp Vestenbergsgreuth zu einer Forscherwoche aufgebrochen. Um es gleich vorwegzunehmen: Bis auf das Baumklettern, welches bei Windstärke 8 aus Sicherheitsgründen dann doch abgesagt worden ist, trotzten die jungen Menschen mit dem 9-köpfigen ehrenamtlichen Betreuerteam dem „schlechten Wetter“. Ausgestattet mit Regenjacken und Gummistiefeln ging es jeden Tag hinaus, und bei Schnitzeljagd und ökologischem Stationenlauf auf dem Zeltplatz standen die Naturerfahrung und das Gruppenerlebnis im Mittelpunkt. „Die Mädchen beklagten sich ein bisschen über den Hagel im Gesicht, aber die meisten fanden es toll, das Unwetter mal draußen zu erleben.“ , erzählte die 15-jährige Betreuerin Nefeli Xiggos nach dem Verfolgungsspiel zum Schornweisacher Zeltplatz. Selbstverständlich achtete hierbei der Erlebnispädagoge Michael Hermann stets auf die Sicherheit der Gruppe.

kjr Forscherwoche Schnitzeljagd
Man ließ sich auch nicht davon abhalten, mit Feuersteinen ein Lagerfeuer und Fackeln zu entzünden und Lehmkartoffeln und Popcorn zu braten. Das diesjährige Ferienlager stand unter dem Motto „Verwenden statt Verschwenden, die Natur macht’s uns vor“ und so standen mehrere Workshops auch unter diesem Motto.

kjr Forscherwoche Wellness

Da wurden Taschen, Kissenbezüge und Dekomaterialien aus alter Kleidung hergestellt und mit den verschiedensten Naturmaterialien ein Wellness-Nachmittag durchgeführt. Zusätzlich gab es jede Menge Infos zu den Themen Müllvermeidung, Luft- und Wasserverschmutzung und Recycling von Wertstoffen.

kjr Forscherwoche Lagerfeuer
Mit der Hauswirtschaftlerin Heidi Haas war das Thema „Vollwertige Ernährung und regionale Lebensmittel“ ein weiterer Bildungsaspekt der Ferienwoche. Jeden Tag wurden gemeinsam leckere Gerichte zubereitet und auch die „Burgerparty“ fand ganz ohne Fleischzulagen statt. Susanne Körner zog am Ende der Woche Bilanz: „Es hat allen trotz, oder sogar wegen dem Wetter so richtig Spaß gemacht. Man muss unsere Kinder halt ab und zu auswildern, dann spüren sie sich wieder und haben echte Erlebnisse.“


Safer Internet Day 2015

Unter dem Motto „Gemeinsam für ein besseres Internet“ wurden auch in diesem Jahr zum Safer Internet Day am 10.2.2015 wieder einige Veranstaltungen durch Vertreter/-innen des Arbeitskreis Jugendmedienkompetenz realisiert. Darüber informierte der Arbeitskreis im Voraus die Landkreisschulen und Gemeinden. Morgens wurden an der Mittelschule Eckental und dem Gymnasium Herzogenaurach mehrere Präventionseinheiten zur exzessiven Nutzung von sozialen Netzwerken und Computerspielen durchgeführt. Bei diesen wurden mit den Schülern der 7. Klassen unter anderem die Themen Spiel- und Internetsucht sowie Mobbing und Selbstdarstellung in sozialen Netzwerken geschlechtsspezifisch behandelt und tiefergehend diskutiert. Zur abendlichen Infoveranstaltung zum Thema „Smartphone und Apps“ fanden sich im Jugendzentrum „chillout“ in Höchstadt circa 50 Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein, um mehr über Chancen und Risiken der Nutzung von Smartphones und Apps und dem richtigen Umgang mit diesen zu erfahren und anschließend in einem Workshop eigene Fragen zum Thema zu klären.

2015-SaferInternetDay


Verleih Buchungsanfrage

Projekte

 

 

Termine

  •  24.8.2015 bis 28.8.2015
    Mediencamp 2015
  • 04.10.2015
    20 Jahre Jugendcamp Vestenbergsgreuth - Tag der offenen Tür
  • 16.-18.10.2015
    Erlebniswochenende für Familien
  • 23.-25.10.2015
    Juleica-Grundschulung 1.Teil
  • 14. und 15. November 2015
    Juleica-Kongress

 

▶   zum Jahresprogramm 2015