Kreisjugendring Erlangen-Höchstadt Bildung Qualifikation Beteiligung
Jugendcamp Vestenbergsgreuth | Geschäftsstelle | Umwelt-Forscher-Mobil | Jahresprogramm | Verleih
Aktuelles

Aktuelles

Plätze für die integrative Freizeit frei!
Der Kreisjugendring Erlangen-Höchstadt hat noch freie Plätze für die integrative Ferienfahrt vom 18. bis 22. August frei. Mit dem Themenschwerpunkt „Tanz und Zirkus“ sind noch Plätze für Jungs zu besetzen. Die Freizeit wird im Jugend- und Familienhaus der Bildungsstätte Obertrubach durchgeführt und bietet für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren sicher eine abwechslungsreiche und sehr spannende Ferienwoche.

Betreut und angeleitet werden die Kinder von qualifizierten und erfahrenen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kreisjugendrings.

Ausschreibung Integrative Freizeit

Übernachtungshaus/Zeltplatz1 vom 22.-28.8.14 (Sommerferien) frei!

  • In den Sommerferien sind das Übernachtungshaus oder/und der Zeltplatz 1 von Freitag, den 22.8.14 bis Donnerstag, den 29.8.14 gegen Mittag frei geworden. Falls ihr noch ein Haus oder einen Zeltplatz für eure Sommerfreizeit sucht, gleich eine Buchungsanfrage schicken.

Jubiläumsjahr des Mittelfränkischen Kinderfilmfestival

Am 14.5.2014 fand im Sitzungssaal des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt die Pressekonferenz zur diesjährigen Jubiläumsveranstaltung des Mittelfränkischen Kinderfilmfestivals statt.

Landrat Alexander Tritthart freut sich sehr Schirmherr zum 10jährigen Jubiläum des Mittelfränkischen Kinderfilmfestivals zu sein: „Wenn eine Veranstaltung bereits zum 10ten Mal stattfindet dann weiß man, dass sich etwas etabliert hat, was gut und wichtig ist!“.

„Mit dem Festival wollen wir zeigen, dass Medien etwas Gutes sind. Durch den Film können Kinder Wünsche ausdrücken und soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit lernen. Zudem können die Kinder den Dingen Ausdruck verleihen, die sie in ihren Lebensalltag beschäftigen“, sagte Silke Ulrich, Geschäftsführerin vom Stadtjugendring Erlangen. Die Veranstaltung ist der Höhepunkt der Jugendaktivitäten. Das ganze Jahr über läuft Medienarbeit, bei der verschiedene Projekte und Kindergruppen beim Filmdreh unterstützt und Fortbildungen angeboten werden.

Bertram Höfer, Vorsitzender des Bezirksjugendrings Mittelfranken ging auf die Entwicklung des Festivals ein, das aus dem schon länger bestehenden Jugendfilmfestival entstanden ist.

„Ohne die großzügige Unterstützung der Siemens AG und der Sparkasse Erlangen wäre das Festival nicht möglich“, betonte Silke Ulrich und bedankte sich beim Pressegespräch im Landratsamt herzlich für dieses Engagement. Die Siemens AG und die Sparkasse Erlangen fördern das Festival mit je 10.000 Euro.

Neben den Veranstaltern und Vertretern der Siemens AG und Sparkasse Erlangen waren auch die Filmemacherin Johanna Weber und die Filmemacher Fabian und Yannick Schlamberger anwesend, die in den Osterferien einen Film gedreht haben. Als Höhepunkte der Pressekonferenz wurde den Anwesenden ein kurzer Filmausschnitt gezeigt bei dem die Geschwister Schlamberger mitgemacht haben. Johanna Weber, die mit anderen Kindern zusammen einen Trickfilm erstellt hat, erklärte den Erwachsenen direkt an der Trickfilmbox wie das Prinzip des Trickfilms funktioniert.

Das Mittelfränkische Kinderfilmfestival wird seit 2003 jedes Jahr in Kooperation mit der Stadt Erlangen und dem Nürnberger Medienzentrum Parabol veranstaltet. Es wird von Bezirks-, Stadt-, und Kreisjugendring, der Siemens AG, der Sparkasse Erlangen und der Medienfachberatung für den Bezirk Mittelfranken gefördert.

Noch bis zum 16. September 2014 können Kinder bis 14 Jahren ihren selbstgedrehten Film zum Kinderfilmfestival einreichen. Vom 3.-5. Dezember 2014 werden die besten Filme im Erlanger Kulturzentrum E-Werk gezeigt. Neben dem alljährlichen Programm soll es anlässlich des Jubiläums einen Kettenfilm und ein Symposium für Fachkräfte zur Medienarbeit geben. Mehr Infos unter www.kinderfilmfestival-mfr.de.

Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendrings –  Auszeichnung für Landrat Eberhard Irlinger

Im Rahmen der Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendrings Erlangen-Höchstadt (KJR) am 26. März im Pfadfinderheim des Stammes Raubvögel in Adelsdorf  bedankte sich die Jugendvertretung des Landkreises bei Landrat Eberhard Irlinger für 12 Jahre Unterstützung und Förderung. 

Der Vorsitzende des Dachverbandes aller Jugendorganisationen des Landkreises Udo Rathje überreichte zusammen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Bezirksjugendrings Mittelfranken Christian Löbel die Auszeichnung „Partner der Jugend“. Diese Auszeichnung wird nur an Organisationen oder Personen vom Bayerischen Jugendring verliehen, die sich in herausragender Weise für die Jugendarbeit und Jugendbildung eingesetzt haben. In der Begründung verwies Udo Rathje auf die Entwicklungen der zurückliegenden Jahre. So wurde eine zusätzliche Stelle für eine Medienpädagogin beim KJR geschaffen, die Zuschüsse des Landkreises für die Jugendarbeit in den Vereinen verdoppelt, die Kreisjugendkonferenz eingeführt und vieles mehr. Landrat Irlinger bedankte sich für die Auszeichnung nicht ohne dem KJR eine Spende der Sparkasse für die weitere Arbeit zu überreichen.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde die Imagekampagne für die Jugendleiter/in-Card (juleica) des Bayerischen Jugendrings und des Bezirksjugendrings vorgestellt. Sowohl der Landesverband als auch der Bezirksverband der Jugendarbeit möchten erreichen, dass die bereits ausgebildeten Jugendleiterinnen und Jugendleiter diesen bundeseinheitlichen Ausweis mehr als bisher beantragen und dafür sorgen, dass das Ehrenamt in der Kinder- und Jugendarbeit gestärkt wird. Witzige Videospots und Postkarten stehen im Mittelpunkt der Kampagne.

Die Vorstellung des Jahresberichtes 2013 viel relativ kurz aus, da den Delegierten eine schriftliche Ausarbeitung vorlag. Stattdessen konnte sich die Versammlung an einigen Filmausschnitten zur „Poli-Tour“ erfreuen. Wie bereits berichtet hatten sich ja am 23. Februar alle fünf Landratskandidaten darauf eingelassen einen ganzen Tag mit dem Kreisjugendring durch den Landkreis zu fahren. Während er Poli-Tour konnten die Kandidaten zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Jugendarbeit kennenlernen und müssten ihre Fähigkeiten beim Trampolinspringen in Röttenbach oder als Feuerwehrleute in Buckenhof erproben.

Geschäftsführer Traugott Goßler musste in seinem Haushaltsbericht zwar einräumen, dass zum Ausgleich des Haushaltes 2013 Rücklagenentnahmen notwendig waren um mit einem Gesamtvolumen 344.505,39 € abzuschließen,  dass der KJR aber weiterhin über stabile Rücklagen verfügt und so für die kommenden Jahre gerüstet ist. Da kein Rechnungsprüfer anwesend war, wurde von einer Anwesenden ein Antrag auf Entlastung des Vorstands gestellt. Diesem wurde mit Mehrheit zugestimmt, und so konnte ein neuer Vorstand gewählt werden.

Der langjährige Vorsitzende Udo Rathje kündigte vor den Neuwahlen an, dass er zwar nochmal zur Verfügung steht, dies aber nun seine letzte Amtszeit sein wird.

Die Versammlung wählte schließlich Udo Rathje zum Vorsitzenden und Dominik Hertel zu seinem Stellvertreter. Beide vertreten die Evangelische Jugend im Dekanat Erlangen. Zu weiteren Vorstandmitgliedern wurden gewählt: Petra Meyer (Jugendzentrum Höchstadt), Mareike Rathje (Evangelische Jugend) Christian Klose  (Mosaik Pfadfinder Adelsdorf)  Kerstin Vogel (Jugendfeuerwehr ERH), Burak Tug (Arbeitersamariterjugend), Jan Nittka (Jugendorganisation Baiersdorf), Nico Kauper (Jugendzentrum „Chill Out“)

Poli-Tour der Landratskandidaten im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Am Sonntag, 23.2.2014, fand die Poli-Tour mit den fünf Landratskandidaten Alexander Tritthart (CSU), Christian Pech (SPD), Manfred Bachmayer (Bündnis 90/Die Grünen), Martin Oberle (FW) und Michael Dassler (FDP) statt. Erste Station war das Jugendzentrum „Chill out“ in der Kulturfabrik in Höchstadt in dem Julia Gally und Julia Weiland von der städtischen Jugendarbeit Höchstadt mit einem Spiel und Frühstück auf die Kandidaten warteten. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde mussten die Kandidaten ihre künstlerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und entsprechend dem historischen Hintergrund der Kulturfabrik, die einmal eine Schuhfabrik war, zum bekannten Spiel „Montagsmaler“ Schuhe zeichnen, die dann die anderen Landratskandidaten erraten mussten. Christian Pech gewann knapp vor Michael Dassler und bekam von Julia Gally, der Leiterin des Jugendzentrums, einen kleinen Pokal überreicht. Nach einer kleinen Frühstückspause, ging die Tour mit dem Reisebus weiter.

Zweite Station war die Schulturnhalle in Röttenbach, in der das Aktivteam Röttenbach die Kandidaten bereits erwartete. Erstwählerin Katharina Beck stellte in einer ersten Runde den Kandidaten verschiedenste Fragen, u.a. auch wie sich der zukünftige Landrat für Sportvereine einsetzen wird. Danach durften die Kandidaten nacheinander auf das Trampolin steigen und unter Anleitung der Sportwartin Brigitte Beck ein Sitz-Sprung-Training absolvieren. Trotz der vorab eher unsportlichen Selbsteinschätzung der Kandidaten meisterten diese das Training doch recht fit und hatten Spaß dabei. Zum Abschluss erhielten alle eine Urkunde und Medaille. Im Anschluss ging es weiter nach Baiersdorf zum Jugendclub der JOB unter der Mehrzweckhalle, in dem die Jugendlichen und die Jugendpflegerin Verena Fiedler eine Diskussionsrunde mit den Kandidaten vorbereitet hatten. Dabei wurden hauptsächlich die seit längerem bestehende Problematik der Beschwerden mancher Anwohner hinsichtlich der Ruhestörung und Handlungsmöglichkeiten diskutiert. Zum Mittagessen tourte der Bus weiter nach Buckenhof zur Freiwilligen Feuerwehr. Vorab erwartete die Kandidaten aber noch eine kleine Feuerwehrübung, zu der sie einen Feuerwehranzug anziehen und sich im Schlauch ausrollen, Seilsack werfen und Wasserstrahl-Zielschießen beweisen mussten.

Nach dem Essen fuhr der Bus zum Evangelischen Gemeindehaus nach Forth in dem das Team der Evangelischen Jugend und der Gemeindejugendarbeit sich und ihre Arbeit vorstellte und selbstgemachten Kuchen und Kaffee für die BesucherInnen bereitstellte. Die letzte Station führte die Landratskandidaten in das Jugendhaus RABATZ nach Herzogenaurach. Dort stellte das Team des Jugendhauses und der Arbeitskreis Mitbestimmung  sich vor und in einer letzten Fragerunde durch den Vorsitzenden des Kreisjugendrings Udo Rathje hinsichtlich des Wahlalters wurde die sehr abwechslungsreiche und unterhaltsame Poli-Tour beendet.

Der Kreisjugendring bedankt sich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei den Landratskandidaten und allen Mitwirkenden des Tages.

Seminartage 2014

Vom 8. bis 9. Februar 2014 fand im Jugendcamp Vestenbergsgreuth unser alljährliches Mitarbeiterwochende statt. In der Vormittagseinheit zeigte die pädagogische Mitarbeiterin der Jugendbildungsstätte Burg Hoheneck Steffi Kordner den TeilnehmerInnen spielerische und kreative Methoden für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Zum Einstieg stellte sie  Kennenlernspiele vor bei denen zum Schluss Kooperation und Schnelligkeit gefragt waren.
Im Anschluss daran erfuhren wir wie man auf die Schnelle Sandbilder, Filz-Schlüsselanhänger und Schmuck herstellen und Gegenstände mithilfe der Serviettentechnik verschönern kann. Danach ließen wir unserer Kreativität freien Lauf und stellten verschiedene Dinge selber her.


Am Nachmittag konnten wir Geocaching selbst erleben. Unter der Anleitung unserer Umweltpädagoginnen Susanne Körner und Barbara Moritz-Anders erfuhren wir, wie Geocaching funktioniert und wie man mithilfe dieser Methode mit Kindern und Jugendlichen das Thema „Nachhaltigkeit“ behandeln kann.


Danach stand dann die Planung der konkreten Fahrten im Ferien(s)pass des Landkreises und die Planung der kjr-Aktivitäten 2014 auf den Programm.

Am Abend wurden wir von unserem Hobbykoch Helmut Racher mit Unterstützung von Diane Racher und Ulla Goßler mit einem 5-Gänge-Menü verwöhnt. Dieses Mal gab es fünf verschiedene arabische Köstlichkeiten, die wie immer wunderbar geschmeckt haben.

Jugendleiter/in-Grundschulung 2013/14, Teil 2

Nun war es wieder soweit! Vom 17.-19.01.2014 fand der zweite Teil der Juleica-Grundschulung statt. Es war ein Wochenende voll von abwechslungsreichen Themen, die praktische und theoretische Inhalte der Jugendarbeit widerspiegelten. Zu Gast waren neben dem Kernteam Michael Trykowski und Angela Panzer der KJR-Vorsitzende Udo Rathje, die Umweltpädagoginnen des KJR Susanne Körner und Barbara Moritz-Anders sowie Johanna Mludek der Evangelischen Jugend Erlangen.

Freitagabend wurde gewürfelt und das Haus von oben bis unten durchsucht. Die Teilnehmer/-innen waren auf der Suche nach Fragen zum letzten Schulungswochenende, die beantwortet werden mussten. Und wer dann noch Energie hatte konnte sich beim Tisch-Bouldern verausgaben.

Samstag wurde die Gruppe in die Grundlagen zum Thema Ernährung und Hygiene eingewiesen. Anschließend musste sich die Gruppe in ihrem organisatorischen Talent beweisen. Sie bekam die Aufgabe in Kleingruppen jeweils eine Wochenendfreizeit zu organisieren und meisterte diese Aufgabe mir Bravour. Wichtige gesellschaftliche Themen sind auch in der Jugendarbeit relevant und deshalb beschäftigten sich die Teilnehmer/-innen mit Inklusion und Globalem lernen. Praktisch lernten sie den Herausforderungen der Zukunft entgegen zu treten und sie bekamen Impulse wie die Themen in der eigenen Tätigkeit umgesetzt werden können.

Am Abend war wieder die Organisation der Gruppe gefragt. Im Vorfeld der Schulung hatte sie die Aufgabe erhalten ein Galadinner vorzubereiten. Und am Samstagabend war der große Moment gekommen.

Bevor die angehenden Jugendleiter/-innen mit ihren Bestätigungen nach Hause gehen durften, kam die Referentin Johanna Mludek und informierte über die Themen Prävention sexueller Gewalt, Sexualpädagogik und geschlechtsspezifische Jugendarbeit. Ein Wochenende mit viel Information und Spaß ist vergangen. Wir wünschen den neuen Jugendleiter/-innen viel Spaß bei ihren Tätigkeiten!

<< Juli 2014 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  



Der Ferien(S)pass des Landkreises Erlangen-Höchstadt ist ab jetzt bei uns erhältlich! Erlebnisreiche und unterhaltsame Sommerferien – Der Ferienpass des Landkreises Erlangen-Höchstadt 2014 bietet allen Kindern und Jugendlichen von 6 bis 16 Jahren genau das. Er ist für 5,00 Euro erhältlich und gilt bis Montag, den 15. September. Mehr Infos gibt's hier.
---------------------------------

Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Juleica-Kongress geben. Mehr Infos und die Anmeldemaske findet ihr unter http://www.juleica-kongress.de.
---------------------------------
Informationen zum erweiterten Führungszeugnis in der Jugendarbeit findet Ihr hier und auf der Seite des Landkreises Erlangen-Höchstadt.
---------------------------------
Der Kreisjugendring hat seinen Verleih durch eine mobile Bühne erweitert. Diese kann seit 1. Juli 2013 von Verbänden und Vereinen ausgeliehen werden. Mehr Infos zur mobilen Bühne erhaltet Ihr hier
---------------------------------

Der Kreisjugendring Erlangen-Höchstadt unterstützt den Einkauf von regionalen und Fair-Trade gehandelten Produkten. Mehr Infos findet Ihr unter:
---------------------------------
Hier geht es zur Jugendberatung im Netz für den Landkreis Erlangen-Höchstadt